Ararat - durchs wilde Kurdistan

Auf der Suche der Arche Noah!

Ararat, der legendenumwobene Berg im Osten der Türkei. Die Reise dorthin war für uns eine tolle Kombination von Bergsteigen und Kultur mit biblischer Faszination. Unterwegs auf den Spuren Karl Mays: Durchs wilde Kurdistan. 

 

Istanbul - das Tor zum Osten! Das ehemalige Konstantinopel war die erste Station am Weg zum Ararat. Am Bosporus gelegen ist sie die einzige Stadt, die auf 2 Kontinenten, Europa und Asien liegt. Viel zu schnell vergeht die Zeit beim Bestaunen der berühmten blauen Moschee, die Hagia Sophia,und anderen Sehenswürdigkeiten.

 

Auch die Hochebene Ostanatoliens bietet einige Kulturelle Schätze! Auf einer Insel im Vansee besuchten wir die uralte einzige armenische Kreuzkirche Anatoliens, in Dogubeyazit am Fusse des Ararats kann man den Ishak-Pasa-Palast sowie einen möglichen Fundort der Arche Noah besichtigen.  

 

Die Besteigung des Ararat ist nicht allzu schwer. Eine gute Kondition ist aber unbedingt notwendig. Anfangs wandert man über sanft geneigte, steppenartige Hänge, vorbei an Nomadensiedlungen ansässiger Kurden höher bis ins Greencamp auf ca. 3200m. Die Rucksäcke sind angenehm schwer, unser Gepäck wird von Mulis hinaufgetragen. 

 

Nach einem Akklimatisationstag gehts hinauf ins Highcamp. Zum Schlafen bleibt nicht viel Zeit, früh morgens um 2.00 sind die Tische zum Frühstück gedeckt, auch wenn uns so Früh noch der Appetit fehlt.

 

Über steile Hänge, zum Teil fast weglos steigen wir bei starkem Wind hinauf bis zur Gipfelflanke des Ararat. Die Steigeisen sind schnell angezogen und gemütlich gehts über vergletscherte Hänge dem Gipfel zu. Starker Wind und die kalten Temperaturen hätten uns fast zum Aufgeben gezwungen, doch unser Wille war stärker und gemeinsam schafften wirs zum Gipfel des Ararat. 

Das Glücksgefühl ist unbeschreiblich und voll Stolz stehen wir da und erfreuen uns an diesem Moment. 

 

Nach einem langem, mühsamen Abstieg und einem gutem Abendessen, freuen wir uns auf unsere Zelte mit den warmen Schlafsäcken. Am nächsten Morgen wird Abschied genommen vom Ararat und unserer Begleit-Mannschaft. Mit neuen Gipfelzielen und Ideen in unseren Köpfen, gehts wieder nach Hause. 

 

Eine wunderbare Reise in eine geschichtsträchtige Gegend und auf einen wunderschönen Berg. Der Ararat ist ein Berg, den man auch mit Skiern gut bestiegen kann.

 

Besten Dank an Alpintravel fürs organisieren dieser tollen Tour.

Mehr zu dieser Reise erfährst du auf www.alpintravel.ch

 

Kommentare: 1 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    herbert tanner (Freitag, 14 September 2012 08:12)

    war auch in diesem jahr dort u der bericht könnte auch von mir sein .. ähnliches wetter, ähnlich empfunden, tief beeindruckt, grossartiges erlebnis ;-)
    glg herby