Marokko - Bergsteigen am Rande der Saharawüste

Marokko - ein Land das vielfältiger nicht sein könnte. Wüste, Meer, Berge... Man begegnet Menschen mit grosszügiger Gastfreundschaft die bald zu Freunden werden. So nah an Europa und doch in einer anderen Welt. Bei unserem Trekking im Hohen Atlas konnten wir auch den höchsten Berg Marokkos besteigen.

Der Hohe Atlas - Ein Paradies für Wanderer, Biker, Bergsteiger, Trekker... und im Winter ein interessantes Ziel für Skibergsteiger.

Die schneebedeckten Berge des Hohen Atlas kann man schon von der Märchenstadt Marrakech erkennen. Via Marrakech ging es in den Hohen Atlas ins Skigebiet Oukaimeden. Auf schönen Höhenwegen und über Pässe wanderten wir durchs schöne Atlasgebirge. Erlebten eine Gebirgslandschaft in seiner vollen Wildheit und konnten in den fruchtbaren Tälern die Lebensweise der Berber kennenlernen. Ihre Gastfreundschaft und die tolle Küche Marokkos geniessen. 

 

Toupcal 4167m 


Normalerweise kann man den höchsten Gipfel des Atlasgebirges relativ einfach besteigen. Der grosse Schneefall im April verwandelte unsere Tour fast in eine Winterbesteigung. Das Basecamp war diesmal die Neltnerhütte 3207m und nicht wie sonst ein Zeltlager in der Nähe der Hütte. Der Koch servierte uns wie auch schon die letzten Tage ein ausgezeichnetes Frühstück und so konnten wir gut gestärkt losmarschieren. 

Der griffige Schnee und Trittspuren ermöglichte uns ohne Steigeisen zu laufen, so erreichten wir recht schnell und bei bestem Wetter den Gipfel des Toupcal. Wir genossen diesen besonderen Moment, die Tiefeblicke in die wilden Schluchten und den Ausblick weit nach Süden in die Sahara. Die Stadt Marakesch wurde leider von einer Wolkenschicht verdeckt.

 

Marakech - eine Stadt aus Tausend und einer Nacht! 

 

Die Kotubia Moschee, mit dem 37m hohem Minaret, das Wahrzeichen der Stadt überragt alle Häuser der Umgebung. Ist man in einem Riad(Altstadthotel) in Medina untergebracht kann man Marakech die "Perle des Südens" hautnah erleben. Beim Abendessen auf der Dachterasse kann man das orientalische Treiben aus der Ferne beobachten. Doch wirklich gefangen nimmt es einen wenn man mittendrinn steckt. Am Djemma El Fna zeigen Strassenkünstler, Märchenerzähler und Slangenbeschwörer ihre Künste. Im Souk(Bazar) erlebt man einen Markt wie es nur im Orient möglich ist.

 

Mehr zu dieser Reise findest du unter www.alpintravel.ch