Zermatt - 4000 Drunter & Drüber

Würdig mit mehreren 4000er haben wir die Skisaison 2011 in Zermatt abgeschlossen. Schöne und spannende Touren konnten wir auf den Schweizer Bergen erleben und das Flair von Zermatt geniessen.

Zum Auftakt wählten wir die Besteigung des Breithorns. Mit Liftunterstützung konnten wir uns die Tour etwas verkürzen. Ideal zum Akklimatisieren. Ganz stolz waren wir dann auch erstmals über 4000m zu sein. Dünn war die Luft da oben und anstrengend war´s. Trotzdem konnten wir schöne Spuren in der Flanke des Breithorns hinterlassen.

Ganz schön zur Sache ging es dann beim 2. Gipfel. Als Ziel wählten wir den Pollux. Nach einer langen Querung erreichten wir den Fuss des Gipfels. Dort wurden die Skier mit Steigeisen getauscht und zügig kletterten wir den Südwestgrat zum Gipfel. Anfangs recht gemütlich ging´s im felsigen Mittelteil ganz schön zur Sache, ehe wir über einen schönen Firngrat den Gipfel erreichten und die Aussicht genossen. 

Durchs Schwarztor fuhren wir mit Ski nach Zermatt hinunter. Wilde und imposante Gletscherlandschaft konnten wir bestaunen. Über den Gornergletscher ging´s in eine enge Schlucht. Mit leichter Kletterei erreichten wir deren Ausgang.

Einen anstrengenden, abwechslungsreichen und wunderschönen Tag konnten wir erleben. 

 

Nach so einer langen Tour verzichteten wir auf´s Allalinhorn und wechselten direkt von Zermatt über Saas Fee zur Längflühhütte und genossen die tolle Stimmung am Weg dorthin. Früh mussten wir am nächsten Morgen aufstehen, dafür erlebten wir einen schönen Sonnenaufgang. Über wilde Gletscher und grossen Spalten erreichten wir dann doch etwas angeschlagen und Müde den Gipfel des Alphubels. Stolz und Glücklich über unsere Leistung freuten wir uns auf eine Abfahrt im besten Firn von fast 2500hm. 

Einige schöne Gipfel konnten wir besteigen, am Abschlussabend in Zermatt wurden wieder Pläne für neue Gipfelziele geschmiedet. Auf ein Wiedersehn in Zermatt.