Maltatal - Eisfallkurs BRD Kärnten

Erfolgreich absolvierten 27 Bergretter/innen den Eisfallkurs im Maltatal. Mit Interesse und Engagement waren die Teilnehmer dabei um im Ernstfall auch rasch helfen zu können.

 

Den Samstag nützten die Bergretter als Trainingstag. Standplatzbau, Steigeisentechnik, Schlagtechnik, Vorstiegstraining, gesichertes Abseilen sowie Kameradenrettung waren die Schwerpunkte an den verschiedenen Stationen.

Das Ausbildungsteam bereitete schon am Vortag die Trainingsplätze vor so, dass die Bergretter beste Bedingungen beim üben vorfanden. 

 

 

Am Sonntag verteilten sich die Gruppen auf verschieden Eisfälle und trainierten den Seilschaftsablauf und das Eigenkönnen im steilen Eis. Aluhol, Gamseckfall, Zwischenwegfall... waren die Namen der Touren in denen sich die Bergretter erfolgreich versuchten. Unsere Gruppe kletterte einen noch namenlosen Eisfall am Beginn des Maltatals. Silvia u. Martin sowie Gerhard u. Christian bildeten die zwei Seilschaften und kletterten frohen Mutes höher und höher. Immer wieder mussten kurze Steilstufen erklettert werden. Das meisterten die vier bravourös. 

An Bäumen ging´s abseilend wieder zurück zum Ausgangspunkt. Einstimmig entschieden wir den noch unbenannten Eisfall auf den Namen "TROMPETENKÄFER" zu taufen.