Collin Südwand - Karnische Alpen

Die Collin Südwand bietet Klettergenuss pur. So einen festen Fels findet man selten. Eine alpine Sportkletterei mit tollem Ambiente. Die Karnischen Alpen ein Geheimtipp für Kletterfreaks und guter italienischer Küche am Plöckenpass.

Sehr früh am Morgen waren wir schon zum Einstieg dieser Route unterwegs. Der Wetterbericht hat ja für den Nachmittag nichts gutes in der Vorschau.

Trotzdem wollten wir diese schöne alpine Sportkletterei versuchen. Und es hat sich gelohnt. Eine gewaltig schöne Tour die die 2 italienischen Alpinisten in diesem bombenfesten Felsen hineinlegten.

Abwechselnd kletterten wir die Seillängen höher. In der 4. Sl war wieder Helene an der Reihe. Wie soll ich die Stelle bloss schaffen, meinte sie zuerst. Doch dann meisterte sie diese Platte ausgezeichnet. Ein Genuss ihr beim Klettern zuzusehen. Im Nachstieg war sie sowieso nicht zu bremsen. Selten jemanden so schnell klettern gesehen.

Nach 7 Seillängen war der 1. Teil vorbei. Nach einem kurzen Stück Gehgelände erreichten wir den nächsten Standplatz. Helene war wieder an der Reihe. Leichtfüssig und elegant kletterte sie die kompakte Platte hinauf. Die letzten 2 Seillängen durfte ich ans scharfe Ende vom Seil. Der Ausstieg war dann ganz schön knackig, doch bei so guter Absicherung war das kein Problem.

Hat Spass gemacht in so festem Felsen zu klettern. Im Westen zogen schon die ersten Regenwolken auf. So machten wir uns auf den Rückweg zum Plöckenpass. Ein echter italienischer Cappuccino muss vor der Heimfahrt am Passo Monte Croce Carnico noch genossen werden.

Wieder einmal hatte ich einen super Klettertag in den Karnischen Alpen.